spacer
Auf Kurs bleiben!
Mit systemischem Handwerkszeug sicher und gelassener durch den Beratungsprozess navigieren
Kursnummer: E 22.13
Referent: Dipl.-Psych. Jeannette Hartmann
Tagungsstätte: Bildungshaus St. Ursula
PLZ / Ort: 99084 Erfurt
Teilnehmerzahl: 20
Kursgebühr: 190,– Euro, 160,– Euro für Mitglieder der LAG (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Datum: 26.09.2022 14:00 Uhr - 28.09.2022 13:00 Uhr
Anmeldeschluss: 18. 7. 2022
Hier anmelden!
Ziel
Durch die Vertiefung und Übung systemischer Beratungsmethoden haben die Teilnehmer/-innen mehr Gelassenheit und Kompetenz im Umgang mit herausfordernden Beratungssituationen gewonnen. Sie haben Sicherheit in der Gestaltung des Beratungsprozesses – auch bei komplexen Problemlagen und Verläufen.

Inhalt
Über den Verlauf eines Beratungsprozesses hinweg werden verschiedene typische Situationen beleuchtet, die besondere Herausforderungen darstellen können. Dabei wird auf eine klare systemische Auftragsklärung mit unterschiedlichen Methoden (wie dem Auftragskarussell) und einer guten Prozesssteuerung orientiert. Des Weiteren werden schwierige Situationen im Beratungsprozess aufgegriffen, die Berater/-innen erleben, z.B. wenn es »gefühlt nicht weiter geht« oder Berater/-innen selbst aus dem inneren Gleichgewicht kommen. Hier wird gezielt auf die Erweiterung der Methodenkompetenz sowohl im Umgang mit den Ratsuchenden als auch zur eigenen Re-Fokussierung gesetzt. In Selbstreflexionssequenzen werden die Teilnehmer/-innen für ihre eigenen Belastungs- und Schutzreaktionen sensibilisiert und erarbeiten Techniken zum Umgang mit diesen im Beratungsgeschehen. Für die Arbeit mit herausfordernden Klientinnen und Klienten werden systemische Methoden wie Fragetechniken, Skulptur-Arbeit, Tetralemma oder die Arbeit mit sprachlichen Metaphern gefestigt. So gewinnen die Teilnehmer/-innen mehr Handlungssicherheit und Gelassenheit für das Navigieren durch den Beratungsprozess. 

Methoden
• Input und Austausch im Plenum
• Rollenspiel
• Skulpturarbeit
• Kleingruppenarbeit
• eigene Fallbeispiele