Fundiert beraten
Diagnostik in der Diskussion
Fachtagung in Berlin
19.-20. März 2019


 


 

Diagnostik in der Erziehungsberatung hat eine wechselvolle Geschichte. Einst war insbesondere die klassische Testdiagnostik sehr geschätzt und eine wichtige Säule der Institution. Später war diese Form mehr umstritten als geliebt. Diagnostik in der Erziehungsberatung hat sich im Lauf der Jahrzehnte stark gewandelt. In unterschiedlichen Ausprägungen - explizit angewandt oder im Beratungsprozess integriert - ist erkennendes und hypothesengenerierendes diagnostisches Denken und Vorgehen als Fundament einer wirkungsvollen Beratung von Kindern, Jugendlichen und Eltern immer unverzichtbar.

Heute stellen sich für Praktikerinnen und Praktiker der Erziehungsberatung Fragen nach der Relevanz und der Angemessenheit diagnostischer Methoden und Vorgehensweisen
insbesondere im Austausch der Professionen im multidisziplinären Team, in der Kooperation mit anderen Institutionen derJugendhilfe, des Bildungswesens und des Gesundheitssystems.

Wichtige aktuelle Arbeitsfelder und Themen der Erziehungsberatung wie Kinderschutz, kultursensible Beratung, Inklusion oder Unterstützung von Kindern und Eltern bei Trennung undScheidung fordern zu einer offenen fachlich orientierten Diskussionheraus, die die Eckpunkte erziehungsberaterischer Diagnostik markiert und weiterentwickelt.

Den Programmflyer können Sie hier herunterladen.

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Anmeldung:

Die Foren DA und DB sowie die Arbeitsgruppen D1, D2 und D3 finden am
D
ienstag, dem 19. März statt.

Die Foren MA und MB sowie die Arbeitsgruppen M1, M2 und M3 finden am
Mittwoch, dem 20. März statt

 

Hier finden Sie eine Hotelbuchungsseite der Berlin Tourismus & Kongress GmbH.

Die folgenden Links führen direkt zu Hotelbuchungsmöglichkeiten in Berlin:

Abion
Amano

Allegra und Augustinenhof