spacer
Teil 1 von 4: Weiterbildung zum/zur Familienmediatorin bke
Einführung in die Familienmediation
Kursnummer: FM 18.1
Referent: Dipl.-Soz. Päd. Maria Marshall, Dipl.-Psych. Stefan Mayer
Tagungsstätte: FrauenWerk Stein
PLZ / Ort: 90547 Stein
Teilnehmerzahl: 24
Kursgebühr: 395,– Euro / 350,– Euro für Mitglieder der LAG (ohne Unterkunft und Verpflegung)
Datum: 03.12.2018 14:00 Uhr - 06.12.2018 00:00 Uhr
Anmeldeschluss: 27. 8. 2018
Hier anmelden!
Die Teilnehmer/innen erhalten im ersten, einführenden Kursteil einen Überblick über das Verfahren der Mediation und die methodischen Grundlagen. Die Entwicklung sowie die Struktur und Phasen des Mediationsprozesses werden dargestellt. In diesem Teil werden grundlegende Fertigkeiten und Kompetenzen und die persönlichen Anforderungen an die Mediatorin/den Mediator thematisiert. Die Indikation für Mediation in Bezug auf verschiedene Problemlagen und die Erhöhung ihres Wirkungsgrades wird dargelegt. Freiwilligkeit und Autonomie sind wichtig, was aber eine mediative Arbeit mit vom Gericht geschickten Klienten nicht ausschließt, sondern besondere Interventionen erforderlich macht.

Inhalte
• Praxis des Erstgesprächs/Essentials der Mediation/Verstehensprozess der Mediation/die Eingangsvereinbarung
• Die allparteiliche Haltung im Mediationsprozess und ihre praktische Umsetzung
• Abgrenzung der Mediation vom streitigen Verfahren und von Therapie
• Indikation für Mediation
• Kontraktverhandlungen
• Themen sammeln und gewichten (Sach- und Beziehungsebene beschreiben und strukturieren),
• Unterscheidung von mediativen, therapeutischen und juristischen Hypothesen, hypothesengeleitet arbeiten
• Übergangslösungen am Beispiel von Konflikten bezüglich der Kinder
• Herausarbeiten und Formulierung von Interessen
• Umgang mit Mustern, Barrieren, Projektionen
• Die Kunst des Fragens in der Mediation
• Fairness und Fairness-Kontrolle
• Einbezug der Kinder in den Mediationsprozess (Indikation/Zeitpunkt/Formen Rückvermittlung an die Eltern)
• Optionen entwickeln und bewerten (Techniken/Bezugspunkte und Kriterien der Entscheidungsfindung)
• Verhandeln und Entscheidung (Verhandlungsmodelle/Anforderungen an die Formulierung von Ergebnissen)
• Umgang mit Abbrüchen und Verfahrenswechsel
• Praxismodelle und Kooperation

Weitere Termine
Teil 2: 18. 2.–21. 2. 2019
Teil 3: 13. 5.–16. 5. 2019
Teil 4: 23. 9.–26. 9. 2019

Teil 2: Hochkonflikt-Familien
Teil 3: Recht, Konflikt und Ökonomie
Teil 4: Eltern-Jugendlichen-Mediation

Meldeschluss
für Änderungen bzgl. Unterkunft und Verpflegung jeweils 3 Monate vor Kursbeginn.